Lehren

„Wer nichts weiß, muss alles glauben.“
Marie Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin (1830-1916)

Als ausgebildete Fachtrainerin und Schreibpädagogin weiß ich, wie man Menschen ins Schreiben bringt. Meine Seminare besuchen MitarbeiterInnen aus den unterschiedlichsten Branchen, meist aus den entsprechenden Abteilungen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie kommen mit Fragen zum Beginn von Texten, zur Ausdrucksweise, zum Anfang eines Schreibprozesses. Auch verschiedene Textsorten sind ein Thema. Ich gehe auf diese Bedürfnisse ein – individuell und
praxisorientiert. Im Anschluss eines Seminars besteht auch stets die Möglichkeit, mir einen Text zur Analyse zukommen zu lassen.

Die Schreibpädagogin leitet Gruppen an, die sich meist privat zum gemeinsamen Schreiben treffen (möchten). Dieser Prozess kann unter einem stetigen Thema stattfinden, aber auch individuell geprägt sein – wenn nämlich die TeilnehmerInnen an eigenen Projekten arbeiten und dazu Rückmeldungen von mehreren Seiten brauchen. In beiden Fällen ist es meine Aufgabe, den gruppendynamischen Fluss zu gewährleisten, beispielsweise durch motivierende Übungen. Unterstützen kann ich etwas durch Schreibimpulse, wertschätzende Hinweise kommen aus meinem Hintergrund als Journalistin und Autorin.

Workshops im beruflichen Kontext sind für eine Dauer von vier bis acht Stunden angelegt. Schreibwerkstätten sind entweder ganztägig oder im wöchentlichen Rhythmus sinnvoll.

Referenzen

Akademie für Recht, Steuern und Wirtschaft

Salzburger Heimatvereine

Spar

Raiffeisen Campus

Citymarketing Seekirchen

Die Angewandte

Porsche Teilevertriebszentrum

Kuratorium für Journalistenausbildung