Journalismus

Seit Anfang der 1990er Jahre arbeite ich journalistisch, und das mit Leib und Seele. An meinem Beruf fasziniert mich, dass ich permanent lerne. Denn durch verschiedenste Aufgabenstellungen meiner Kunden komme ich mit Themen in Berührung, die nicht unbedingt zur Allgemeinbildung gehören. Die Erkenntnisse, die ich daraus gewinne, unterstützen mein Wachstum. Und das wiederum fließt zu meinen Kunden zurück. Das versteht man unter eine klassischen Win-Win-
Situation.
Die Themen, über die ich am häufigsten schreibe, sind Bildung und Bauen. Das bedeutet, dass ich nur selten mit Tagesaktualität befasst bin. Mir ist es wichtig, Menschen zu informieren, ohne zu kommentieren und damit zu bevormunden. Und es liegt mir auch nicht, beim panikmachenden Medien-Hype mitzuschwingen. Diese Welt braucht gute Nachrichten, und das ist mein Anliegen.